Norddeutsche Meisterschaften mit Heisinger Beteiligung
v.l.n.r.: Tami Süßelbeck, Ida Glingener, Finja Süßelbeck, Paula Stennes (Trainerin), Lea Adding

Am vergangenen Wochenende fanden die Norddeutschen Einzel- und Vereins-Mannschafts-Meisterschaften im Rhönradturnen in Bielefeld statt, der Qualifikationswettkampf für die Deutschen Meisterschaften.
Auch das Heisinger Rhönradradteam war wieder dabei.

Ein gelungener Auftakt gelang den beiden Bundeskadermitgliedern Lea Adding und Ida Glingener, welche sich am Vormittag mit der Norddeutschen Konkurrenz im Damenfeld maßen.
Nur die zwölf besten Turnerinnen qualifizieren sich hier zu den Deutschen Meisterschaften.
Ida Glingener lieferte Bestleistungen in allen drei Disziplinen ab und wurde somit Norddeutsche Vizemeisterin.
Auch Lea Adding zeigte durchweg hervorragende Übungen und verfehlte das Treppchen nur knapp mit einem sehr guten vierten Platz.

Am Nachmittag wurden die beiden dann im Mannschaftswettbewerb von den Teamkolleginnen Finja und Tami Süßelbeck verstärkt.
Zehn Mannschaften aus ganz Norddeutschland gingen hier an den Start, aber nur die drei besten erhalten die heißbegehrten Tickets zum bundesweiten Vergleichswettkampf der besten Rhönradturner des Landes.
Die WM-Turnerin Tami Süßelbeck startete vielversprechend mit der besten Gerade Wertung des Tages in den Wettkampf und auch Ida Glingener gelang es die Höchstleistungen des Vormittages in den Diziplinen Sprung und Musikkür souverän zu wiederholen.
Lea Adding verbesserte sogar ihre Spiraleübung noch einmal um einen Wert von über einem halben Punkt und somit lag das Heisingerteam nach vier Disziplinen unvorstellbar auf Platz Eins.
Auch im weiteren Wettkampfverlauf sicherten Lea Adding mit einer ausdrucksstarken Musikkür und nach langer Wettkampfspause Finja Süßelbeck in der Spirale wichtige Punkte für die Qualifikation.
Am Ende des Tages musste das Heisingerteam sich dennoch den Favoriten Rugenbergen und Leverkusen knapp geschlagen geben, sicherte sich aber trotzdem mit einem äußerst zufriedenstellenden dritten Platz die Fahrkarte zu den Deutschen-Vereins-Mannschaftsmeisterschaften im November.

Menü schließen